top of page

Windmessung

Der vom Bundesamt für Energie erstellte und 2019 aktualisierte Windatlas dient als Grundlage für die gesamtschweizerische Ausbauplanung der Windenergie. Für konkrete lokale Stromertragsprognosen ist dieser aber zu ungenau.

Von März 2014 an wurde deshalb das Windaufkommen auf dem Lindenberg mit dem 90 m hohen Messmast "Sonneri" kontinuierlich gemessen. Der Messmast entsprach den gängigen Industriestandards und ermöglichte so einen sehr zuverlässigen Nachweis der Windverhältnisse. Im November 2022 wurde der Windmessmast abgebaut.

 

Der Messmast verfügte über zwei moderne Ultraschallanemometer, die sowohl die Windrichtung als auch die Windgeschwindigkeit berührungsfrei messen konnten. Drei weitere mechanische Anemometer, sowie zwei Windfahnen und Thermo-Hygrometermessungen am Boden lieferten zuverlässig Werte über Windgeschwindigkeit und -richtung, Temperatur und Luftfeuchtigkeit.

Abb. 1: Windmessmast (Bild: Vertic AG).

Abb. 2: Windrose (Bild: Ennova SA).

 

Aufgrund der Auswertung der Winddaten ergibt sich die in Abb. 2 abgebildete Windrose für eine Höhe von 130 m. Das Windgutachten zeigt, dass die langjährige Windgeschwindigkeit auf dieser Höhe bei 5.4 m/s liegt.

Die erhobenen Winddaten wurden im weiteren Verlaufe des Projekts benutzt, um ein Windgutachten zu erstellen. Dazu wurden die Daten dem Windgutachter Meteotest AG, Bern zur Verfügung gestellt. Dieser errechnete aus den Winddaten die Erträge, die der geplante Windpark in einem Zeitraum von 20 Jahren erwirtschaften würde. Das Verfahren dazu ist standardisiert.

Die untenstehenden Ganglinien zeigen die gemessenen Windgeschwindigkeiten auf 91 m über den Zeitraum von März 2014 bis September 2019.

Hinweis: Zur Verwendung der untenstehenden Daten sei an dieser Stelle erwähnt, dass mit der Bildung eines Durchschnittes und der darauf folgende Vergleich mit der Leistungskurve der Energiertrag einer Windenergieanlage nicht berechnet werden kann. Dazu ist eine Integration aller Windgeschwindigkeiten über die gesamte Leistungskurve der geplanten Windenergieanlagen erforderlich. Alle Grafiken wurden durch die Ennova SA, Granges-Paccot erstellt.

April 2014 (91m)
April 2014 (91m)

Ultraschallanemometer

press to zoom
Mai 2014 (91m)
Mai 2014 (91m)

Ultraschallanemometer

press to zoom

press to zoom
April 2014 (91m)
April 2014 (91m)

Ultraschallanemometer

press to zoom
1/10

Winddaten 2014 auf  91 m

Januar 2016 (91m)
Januar 2016 (91m)

Ultraschallanemometer

press to zoom
Februar 2016 (91m)
Februar 2016 (91m)

Ultraschallanemometer

press to zoom

press to zoom
Januar 2016 (91m)
Januar 2016 (91m)

Ultraschallanemometer

press to zoom
1/13

Winddaten 2016 auf  91 m

Januar 2018 (91m)
Januar 2018 (91m)

Ultraschallanemometer

press to zoom
Februar 2018 (91m)
Februar 2018 (91m)

Ultraschallanemometer

press to zoom

press to zoom
Januar 2018 (91m)
Januar 2018 (91m)

Ultraschallanemometer

press to zoom
1/13

Winddaten 2018 auf  91 m

press to zoom
Februar 2015 (91m)
Februar 2015 (91m)

Ultraschallanemometer

press to zoom

press to zoom
1/2

Winddaten 2015 auf  91 m

Januar 2017 (91m)
Januar 2017 (91m)

Ultraschallanemometer

press to zoom
Februar 2017 (91m)
Februar 2017 (91m)

Ultraschallanemometer

press to zoom

press to zoom
Januar 2017 (91m)
Januar 2017 (91m)

Ultraschallanemometer

press to zoom
1/13

Winddaten 2017 auf  91 m

Januar 2019 (91m)
Januar 2019 (91m)

Ultraschallanemometer

press to zoom
Februar 2019 (91m)
Februar 2019 (91m)

Ultraschallanemometer

press to zoom

press to zoom
Januar 2019 (91m)
Januar 2019 (91m)

Ultraschallanemometer

press to zoom
1/9

Winddaten 2019 auf  91 m

bottom of page