Schall

Abb. 1: Resultat aus der Schallberechnung. Die bewohnten Höfe in der Landwirtschaftszone liegen ausserhalb der orangen Linie (Planungsgrenzwert Nacht: 50dB(A)). Ebenso liegen die Wohnzonen ausserhalb der gelben Linie (Planungsgrenzwert Nacht: 45dB(A)). Alle Orte ausserhalb der grünen Linie werden mit weniger als 40dB(A) beschallt (Bild: Ennova SA).

Schall

Windkraftanlagen emittieren unter schwachen bis mittleren Windbedingungen hörbaren Schall, der massgeblich durch Luftverwirbelungen an den Kanten der Rotorblätter hervorgerufen wird. Hörbar sind die Anlagen vor allem im Nahbereich hinter dem Windpark. Bei grossen Windgeschwindigkeiten übertönen die Umgebungsgeräusche die Geräusche der Anlagen.

 

Die Anlagenhersteller sind sich der Thematik des Schalls bewusst und haben in den letzten Jahren sehr viel investiert, um die Anlagen so leise wie möglich auszulegen.

 

Die Begleitgruppe erarbeitete verschiedene Layouts. Dabei wurde der Windkraftanlagenschall stets berücksichtigt und darauf geachtet, dass die Planungsgrenzwerte der Lärmschutzverordnung nicht überschritten wurden.

Die Schallausbreitungskarte zeigt die berechneten Schallwerte für das letztendlich ausgewählte Layout. Die orange Linie von 50 dB(A) muss für die Höfe eingehalten werden. Liegt also ein Hof auf oder ausserhalb dieser Linie, wird der Planungsgrenzwert Nacht von 50 dB(A) eingehalten. Der als orange Linie dargestellte Grenzwert für Wohngebiete ist strenger. Hier dürfen nachts 45 dB(A) nicht überschritten werden. Alle Wohngebiete liegen ausserhalb der orangen Linie. Die grüne Linie stellt den Grenzwert für Erholungsgebiete von 40 dB(A) in der Nacht dar.

 

Das Lärmbarometer zeigt links die für verschiedene, dem Windpark nahe gelegene Gebiete errechneten Schallwerte und vergleicht diese mit Lärmquellen aus der Umwelt (rechte Seite des Lärmbarometers).

Die Behörden kontrollieren die Lärmemissionen im Betrieb und garantieren so die Einhaltung der Grenzwerte.

Die Windpark Lindenberg bietet regelmässig Exkursionen zu Windenergieanlagen vergleichbarer Grösse in der Nähe von Schaffhausen an. An den Exkursionen können sich Interessierte selbst einen Eindruck über den Schall von Windenergieanlagen verschaffen. Hier geht es zur Anmeldung.

 

Abb. 2: Wie laut ist das? Die obenstehende Grafik vergleicht Schallbelastungen aus dem Windpark (oben am Pfeil) mit Alltagsbelastungen (unten am Pfeil) (Grafik: Ennova SA).

© 2020 Windpark Lindenberg AG